Kontrollen gemäss AGV Aargau:

Vollzugshilfe für Kontroll- und Reinigungsfristen

Rechtsgrundlagen

  • Brandschutzgesetz (BSG) vom 21. Februar 1989 (Stand 1. Januar 2008) 
  • Kaminfegerverordnung (KFV) vom 7. Januar 1991 (Stand 1. Januar 2008)
  • Empfehlung für die Kontroll- und Reinigungsfristen von Feuerungsanlagen der VKF (Ausgabe 2002) 

Geltungsbereich 

Diese Vollzugshilfe gilt für alle in Gebrauch stehenden Abgas- und Feuerungsanlagen mit sämtlichen Rauchzügen, Rohren und Kunstöfen (Sitzkünste). 

1. Reinigungspflicht 

1. Der Kaminfeger ist verpflichtet, alle in Gebrauch stehenden Abgas- und Feuerungsanlagen mit sämtlichen Rauchzügen, Rohren und Kunstöfen (Sitzkünste) unaufgefordert gründlich zu reinigen. 

2. Sofern eine saubere Reinigung mittels mechanischer Werkzeuge nicht möglich ist, sind auch andere geeignete Verfahren, z. B. das Ausbrennen, die Reinigung mit alkalischen Mitteln, statthaft. 

3. Die alkalische Heizkesselreinigung erfolgt nur nach Absprache mit dem Anlagenbesitzer. 

2. Weitere Vorschriften 

Weitere Vorschriften sind in der Vollzugshilfe "Gasfeuerungskontrollen" aufgeführt. 

3. Anzahl Kontrollen oder Reinigungen 

1. Kontrollen und Reinigungen sind in zweckmässigen Zeitabständen vorzunehmen. Bei zweimaliger Reinigung pro Jahr ist mindestens eine Reinigung in der Heizperiode vorzunehmen. 

2. Um die Betriebssicherheit zu gewährleisten, sind die Anlagen gemäss den nachfolgenden Positionen zu kontrollieren und wenn nötig zu reinigen.

3.1 Der Raumheizung, Warmwasseraufbereitung und Kochzwecken dienende Feuerungsanlagen

Anlagen mit flüssigen Brennstoffen Ölverdampferbrenner
(Ölöfen):
2 x pro Jahr
Gebläsebrenner bis 70 kW Nennleistung:1 x pro Jahr
Gebläsebrenner mit mehr als 70 kW Nennleistung:2 x pro Jahr
Anlagen mit festen Brennstoffen Naturzugfeuerungen:2 x pro Jahr
Gebläsegestützte Anlagen: 2 x pro Jahr
Zusatzanlagen*: 
(Cheminée, Cheminéeöfen usw.)
1 x pro Jahr
* Bei gelegentlichem Betrieb nach Absprache mit dem Gebäudeeigentümer, Vertreter
oder Nutzer Anlagen mit gasförmigen Brennstoffen Atmosphärische Brenner: 
1 x pro 2 Jahre
Gebläsebrenner bis 70 kW Nennleistung:1 x pro 2 Jahre
Gebläsebrenner mit mehr als 70 kW Nennleistung:1 x pro Jahr

Anlagen mit verschiedenen Brennstoffen:
Die vorstehenden Intervalle sind sinngemäss anzuwenden, wobei die Aufteilung der Betriebszeiten für die einzelnen Brennstoffe massgebend ist. 

3.2 Gewerbliche und industrielle Feuerungsanlagen 

1. Dabei handelt es sich um Feuerungsanlagen, die nicht unter Pos. 3.1 fallen wie Rauchkammern, Käsereikessel, Konditoreiöfen, Dampfkessel, Einbrennanlagen, Trocknungsanlagen usw. 

2. Die Kontroll- und Reinigungsintervalle sind mit der Betriebsleitung zu vereinbaren. 

3. Die Kontroll- und Reinigungsfristen gemäss Pos. 3.1. sind sinngemäss anzuwenden.